Lebenslauf

Den Lebenslauf habe ich nach Praxis, Ausbildung und Sonstigem aufgeteilt. Er ist umgekehrt zeitlich sortiert, also steht je Bereich das Neuste oben, das Älteste unten.

Praktische Berufserfahrung

[…] when managers focus on productivity, long-term improvements are rarely made. […] when managers focus on quality, productivity improves continuously.

John Seddon (Arbeitspsychologe)
Tastatur

in jüngster Zeit

  • seit 03/2018 Process Quality Manager, HHL Leipzig Graduate School of Management
    • Unterstützung von Organisation und Individuen bei der Dokumentation (Ist) und Optimierung (Soll) von Geschäftsprozessen.
    • Vermitteln von Prozessdenken und Schulung im Umgang mit dem BPMN-Entwurfswerkzeug Camunda Modeler.
    • Dolmetschen und Brückenbau zwischen IT und Verwaltung
    • Erhöhung digitaler Fitness und Senken von Berührungsängsten mit Technologie.
    • Mir obliegt die Verantwortung für das Umstellungsprojekt einer zentralen Verwaltungssoftware.
      • Planung von Phasen und Arbeitspaketen in OpenProject, Monitoring von Zwischenergebnissen und Meilensteinen.
      • Verfassen von Anforderungsspezifikationen für Software-Features und Fachkonzepten.
      • Abhalten wöchentlicher Treffen mit Projekt-beteiligten nach Vorbild von Scrum-Sprints.
    • Anleitung und Betreuung einer studentischen Hilfskraft.
      • Ich stellte die Aufgabe PHP-Programme zu entwickeln, die Daten aus einem Altsystem in einem RDF-Datenspeicher (Apache Fuseki Jena) entlang einer eigens entworfenen Ontologie abzulegen, um dies als Basis für spätere Migration von Altdaten zu nutzen.
  • seit 12/2016 arbeite ich nebenberuflich selbstständig
    • Ich wirke in den Themen Campusmanagement, Verwaltung, Digitalisierung, Prozesse, Datenschutz (keine Rechtsberatung), digitales Marketing und Selbstorganisation.
    • Ich erarbeite und halte Schulungen zu angefragten Inhalten, z. B.:
      • Ende 2018 Standardsoftware Excel
      • Anfang 2019 Visual Basic for Applications
    • Für Kleinunternehmer betreue ich drei WordPress-Instanzen
  • 07/2014 bis 03/2018: Officer Campusmanagement, HHL Leipzig Graduate School of Management
    • ganzheitliche Betreuung von CampusNet® und dessen Schnittstellen zu anderen Systemen
      • Finanz-Buchhaltung: Sage classic Line
      • Reporting: SAP Crystal Reports 2008
      • PDF-Generator: Adobe Live Cycle
      • Verzeichnisdienst: Microsoft Active Directory
    • Dokumentation, Analyse und Optimierung von Prozessen in Verwaltungsabteilungen
    • Erarbeitung von Vorschlägen zu Digitalisierung der Verwaltung
    • Erhebung und Bereitstellung von Daten (Reporting, Rankings, Statistik, KPIs)

während des Studiums

Akademische Freiheit bedeutet, daß mehr gearbeitet werden darf, als verlangt wird.

Feodor Felix Lynen, Biochemiker, Nobelpreisträger Medizin 1964
ein studierender Mastiff liest ein Buch
  • 2008 bis 2014: (während des Studiums im Fach Medieninformatik)
    • wiss. Hilfskraft, blended Learning (Projekt GeNuMedia)
    • wiss. Hilfskraft, statistischen Auswertungen (Projekt StudiFit)
    • wiss. Hilfskraft, Wissensrepräsentation (Projekt eScience Sachsen)
    • Praktikum, Entwurf Projektierungssoftware, (Peace-Power W+W GmbH)
    • stud. Hilfskraft, multimediale Webentwicklung (Modul von Prof. Frank)

ältere Stationen im Lebenslauf

  • 03/2002 bis 09/2008: Softwareentwickler, P & S GmbH Gera
    • Software für Personalzeiterfassung, Mitarbeiter-Disposition, grafische Dienstplanung, Kostenstellen- und Auftragsabrechnung
    • Das Basisprodukt (Windows-Desktop-Client) des Unternehmens basierte auf der Visual Component Library von Delphi und der DBISAM-Datenbank von Elevate Software.
    • Im Verlauf meiner Tätigkeit entwickelte ich web-basierte Lösungen als Erweiterung der Basissoftware auf Basis von MySQL und dem PHP-Framework CodeIgniter.
  • 08/2001 bis 02/2002: Praktikum, Erwerb Fachhochschulreife, P&S GmbH Gera
    • Ich entwickelte ich eine Webapplikation zum Zugriff auf Daten einer Personalzeiterfassung über die ISAPI-Schnittstelle des Sambar-Webservers.

Ausbildung und Abschlüsse

Dieser Abschnitt des Lebenslaufs widmet sich längeren Ausbildungsphasen. Zudem gibt es eine weitere Seite über eine Liste kürzerer Weiterbildungen.

Leute studieren in der Bibliothek der La Trobe Universität
  • 07/2015 bis 09/2019: nebenberufliche Promotion (verworfen)
    • Thema: vernetzte Softwaresysteme für (Hochschul-)Verwaltungen
    • Die Dissertation war als Machbarkeitsstudie zu komplexen Softwaresystemen geplant, die aus gekoppelten Funktionseinheiten bestehen, deren technologische Basis divers gemischt ist aber über standardisierte Schnittstellen (REST) und Wissensgraphen (OWL/RDF) interagieren sollen.
    • Der Ansatz stellte eine Gegenthese zu aktuell am Markt verfügbaren monolithischen „all-in-one“-Produkten dar.
    • Das Promotionsvorhaben gab ich aus folgenden Gründen auf:
      • Der C(a)MS-Markt ist gesättigt, Hersteller haben kein Interesse an diesem Ansatz und es werden kaum noch Investitionen von Hochschulen in diesem Bereich getätigt.
  • 03/2015 bis 06/2015: Ausbildereignungsprüfung (AEVO 2009) abgenommen durch die IHK zu Leipzig
  • 10/2011 bis 06/2014: Studium Medieninformatik Master of Science  and der HTWK Leipzig
    • Abschlussnote: 1,6
    • 120 Credits zuzüglich 7 zusätzlich erworbener Credits
    • fachliche Vertiefung im Bereich E-Learning
    • Masterarbeit zur Prozess- und Anforderungsanalyse von Einschreibeverfahren an der HTWK Leipzig in Angebote des Studium Generales, des Sportzentrums und des Sprachenzentrums
  • 10/2008 bis 09/2011: Studium Medieninformatik Bachelor of Science
    • Abschlussnote: 2,1
    • 180 Credits zuzüglich 5 zusätzlich erworbener Credits
    • Bachelorarbeit zu objektrelationalem Mapping durch Hibernate/JPA im Zusammenspiel mit Software-Entwurfsmustern Decorator und Composition
  • 02/2002: Fachhochschulreife erworben
    • Abschlussnote: 2,2
    • Die FH-Reife wurde nach Absolvieren eines halbjährigen Praktikums im Rahmen der Berufsausbildung zum informationstechnischen Assistenten bescheinigt.
  • 09/1999 bis 06/2001: Ausbildung Informationstechnischer Assistent am Berufsschulzentrum Hermsdorf, Thüringen

Weiteres zum Lebenslauf